Samstag, 20. Juli 2019


Datum & Uhrzeit: 26.04.2017 - 15:15 Uhr Zugriffe: 7533
Einsatzort: Hohenselchow [br] Petershagener Str.

Brand Einfamilienhaus

Wir wurden zu einem Brand eines Einfamilienhauses alarmiert. Vor Ort angekommen drang Qualm aus dem Dachstuhl und der Sohn (Feuerwehrmann in unserer Wehr) der Besitzerin versuchte bereits von aussen das Feuer zu bekämpfen. Als unser LF und TLF vor Ort waren ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung über die Dachbodentreppe vor. Unter Verwendung der Wärmebildkamera konnten die Brandstellen besser ausfindig gemacht und bekämpft werden. Die Drehleiter wurde nachalarmiert und mit ihrer Hilfe wurde das Dach von aussen aufgenommen, um gezielt weitere Brandnester bekämpfen zu können. Immer wieder gingen Trupps unter schweren Atemschutz zum Innenangriff vor, denn die Zwischendecke musste aufgerissen werden, um das Feuer komplett bekämpfen zu können. Nachdem die entsprechenden Deckenteile abgerissen wurden, konnten letzte Glutnester abgelöscht werden. Wir danken für  die gute Zusammenarbeit mit den alarmierten Wehren aus Hohenreinkendorf, Gartz, Casekow und Groß Pinnow. Auch das FTZ mit dem Gerätewagen Atemschutz wurde angefordert, um die Atemschutzgeräte zu tauschen und auch die benutzten Schläuche wurden durch neue ersetzt.

Weitere Kräfte vor Ort waren der Rettungshubschrauber Christoph 64, ein Rettungswagen sowie die Polizei. Verletzte gab es zum Glück keine.

weiterführende Informationen : Presselink
alarmierte Organisationen: FFW Hohenselchow, FFW Casekow, FFW Hohenreinkendorf, FFW Gartz/Oder, FFW Groß Pinnow

eingesetzte Fahrzeuge: LF 20/16 Rettungshubschrauber Rettungswagen Polizei TLF 16/25 MTF